NACHRICHTEN
WEITERBILDUNG DURCH QUALIFIZIERUNGSSCHECKS
 

Jetzt können Beschäftigte in kleinen oder mittleren Unternehmen einen Zuschuss zur Weiterbildung...

Rub: HC-Frankfurt
DIE BILDUNGSPRĂ„MIE
 

Rub: HC-Frankfurt

Entwicklungspartner

Stadt Frankfurt

Die Stadt Frankfurt unterstĂĽtzt das Projekt Hessencampus gemeinsam mit dem Land Hessen als Entwicklungspartner vor Ort.

 

Volkshochschule Frankfurt, SonnemannstraĂźe 13, 60314 Frankfurt

Als größte Weiterbildungseinrichtung der Stadt bietet die Volkshochschule Frankfurt ein vielfältiges, kostengünstiges und qualitativ hochwertiges Kursprogramm an. Das Spektrum reicht von politischer und allgemeiner Bildung (Geschichte, Philosophie, Pädagogik, Psychologie) über kulturelle Bildung (Musik, Tanz, Theater, künstlerisches Gestalten) und Gesundheitsthemen (Entspannung, Körpererfahrung, Ernährung, Sport) bis hin zu Sprachen (Arabisch bis Ungarisch) und beruflicher Weiterbildung (EDV, Wirtschaft, Berufsorientierung) sowie dem Nachholen von Schulabschlüssen(Hauptschulabschluss, Mittlere Reife). Für ihre Kompetenz und Seriosität auf dem Gebiet der allgemeinen und beruflichen Weiterbildung erhielt die Volkshochschule in den vergangenen Jahren drei Qualitätszertifikate Entsprechend dem internationalen Charakter Frankfurts führt die Volkshochschule Kulturen zusammen und fördert den Austausch und den Dialog. Sie leistet, unter anderem durch ihr umfangreiches Angebot an Deutschkursen, einen wichtigen Integrationsbeitrag. Die VHS ist der größte Anbieter in Frankfurt für Integrationskurse und dem Kursprogramm „Mama lernt Deutsch“. Darüber hinaus ist sie, ganz im Sinne lebensbegleitenden Lernens, Anlaufstelle für alle Altersgruppen. So gibt es auch spezielle Angebote für Kinder, Jugendliche oder ältere Menschen. Die Volkshochschule ist ein Eigenbetrieb der Stadt Frankfurt und beschäftigt 120 hauptberufliche Mitarbeiter/innen und 1.200 Kursleitende. Sie bietet jährlich 4.200 Kurse an, die von 51.000 Teilnehmer/innen besucht werden.

 

Abendhaupt- und Abendrealschule Frankfurt, WillemerstraĂźe 10, 60594 Frankfurt

Die Abendhaupt- und Abendrealschule Frankfurt am Main (AHRS) ist eine staatliche Schule, die dem Hessischen Kultusministerium untersteht. Schulträger ist die Stadt Frankfurt am Main.Die AHRS ist die einzige eigenständige und verbundene Abendhaupt- und Abendrealschule und mit bis zu 550 Studierenden jeweils zu Semesterbeginn eine der größten Schulen für Erwachsene (SfE) in Hessen. Schwerpunkt ist dabei der Realschulbereich mit insgesamt 19 Klassen. Der Hauptschulbereich umfasst derzeit 4 Klassen. An der AHRS können junge Erwachsene (Mindestalter bei Eintritt 18 Jahre / Deutschaufnahmetest) den Hauptschulabschluss in zwei Semestern, bzw. den Realschulabschluss in vier Semestern erreichen. Die erfolgreiche Teilnahme an einer zentralen Abschlussprüfung ist bindend für die Vergabe der Abschlüsse. Eine Verkürzung der Schulzeit ist bei entsprechenden Leistungen, bzw. Vorbedingungen möglich. Die Aufnahme erfolgt 2-mal jährlich jeweils zu Semesterbeginn. Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt zwischen 22 und 24 Unterrichtsstunden. Die Unterrichtsfächer entsprechen im Großen und Ganzen denen der Regelschule. Um Schule und Beruf vereinbaren zu können, bietet die Schule den Unterricht in zwei zeitlich voneinander abgekoppelten Blöcken an. Der Nachmittagsunterricht findet in der Zeit von 13:45 – 17:45 Uhr, der Abendunterricht in der Zeit von 18:00 – 22:00 Uhr statt. Ein Wechsel zwischen den Blöcken ist bei nachgewiesenem Bedarf (z. B. Arbeitsaufnahme) möglich. Ein bedarfsgerechtes Unterrichtsangebot für den Vormittag (sehr hohe Nachfrage!) ist bereits geplant, scheiterte bisher aber an den Rahmenbedingungen vor Ort. Die Schule kann mit ihren Kapazitäten den exorbitanten Bedarf der letzten Jahre nicht abdecken. Bis zu 700 Interessenten pro Semester stehen lediglich ca. 160 Plätze für die Neuaufnahme je Semester zur Verfügung. Der per Verordnung durchzuführende Deutsch-Aufnahmetest hat zu einem Rückgang bei den abgegebenen Bewerbungen geführt. Die Interessenten sind mehrheitlich im Alter zwischen 18 und 22 Jahren alt und haben zu ca. 70% einen Migrationshintergrund. Das Geschlechterverhältnis m/w beträgt 60/40. Die schulische Vorbildung der Studierenden an der AHRS ist extrem heterogen und reicht von einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung über den nicht abgeschlossenen Besuch der 10. Klasse Gymnasium bis zum unregelmäßigen Besuch einer Förderschule.

 

Dr. Hoch’s Konservatorium - Musikakademie Frankfurt am Main

Das als Stiftung des Frankfurter Juristen Dr. Joseph Hoch 1878 gegrĂĽndete Konservatorium gilt als eines der renommiertesten Ausbildungsinstitute fĂĽr Musik und Ballett Deutschlands. So war Clara Schumann die erste Klavierdozentin, weitere Dozenten bzw. Absolventen waren u. a. Paul Hindemith, Otto Klemperer und Hans von BĂĽlow. Der Dozent Matyas Seiber leitete am Dr. Hoch`s Konservatorium die erste Jazz-Klasse Europas.

Heute erhalten Studierende die Studierenden an der staatlich anerkannten Frankfurter Musikakademie eine umfassende Ausbildung auf künstlerischem und pädagogischem Gebiet sowie im Bereich Musikmanagement, wobei musisch-kreative Fähig- und Fertigkeiten ebenso gefördert werden wie die Entfaltung einer eigenen Künstlerpersönlichkeit. Derzeit werden rund 1.000 Lernende und Studierende ausgebildet. In der Studienabteilung kann ein akademischer Diplom-Abschluss (in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt), die „Staatliche Musiklehrerprüfung“ (SMP) sowie die „Künstlerische Reifeprüfung“ erlangt werden. Die Einführung von international gültigen Abschlüssen ist in Vorbereitung. Kooperationen mit anderen Institutionen unterstützen die Qualität und Vielfalt der Ausbildung. Darüber hinaus führt das Konservatorium zahlreiche Musikveranstaltungen von regionaler und überregionaler Bedeutung sowie Kurse, Workshops, Seminare und Kongresse zu aktuellen Themen durch.

                                                                                                           

Ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeit des Dr. Hoch`s Konservatorium ist die Talentsichtung, Talentförderung und Talentausbildung im Bereich Musik sowie Ballett. Bereits ab dem Alter von 18 Monaten bis zu 6 Jahren wird in der Basisabteilung des Konservatoriums eine Talentsichtung vorgenommen, in der ANE - Abteilung für Nachwuchs- und Erwachsenenbildung können Talente jeden Alters ihre Fähigkeiten am Konservatorium individuell bei Akademie- und Hochschuldozenten entwickeln und im „Pre-College-Frankfurt“ – Abteilung für Studienvorbereitung werden die Begabten im Rahmen einer differenzierten Infrastruktur zur Talentausbildung auf ein Musikstudium vorbereitet. Bei dieser Pflege von jungen Musiktalenten arbeitet das Konservatorium u. a. eng mit allgemein bildenden Schulen, wie etwa dem hessischen „Zentrum zur Förderung musikalisch Begabter“ am Gymnasium Musterschule, zusammen.

 

Dr. Hoch’s Konservatorium

Musikakademie Frankfurt am Main

Leitung: Mario Liepe

SonnemannstraĂźe 16

60314 Frankfurt am Main

Tel. +49 (0)69 212 4 48 22

mail(at)dr-hochs.de; www.dr-hochs.de

 

Kooperationspartner


Abendgymnasium Frankfurt

Beratungsstelle fĂĽr Weiterbildung Rhein-Main der Walter-Kolb-Stiftung e.V.

StadtbĂĽcherei Frankfurt, Kommunale Einrichtung
Berufsfortbildungswerk bfw / maxQ

IFZ – Internationales Familienzentrum e.V. 

KOBE – Koordinierungsstelle für sozialpädagogische Förderung an beruflichen Schulen in Frankfurt, Stadtschulamt Frankfurt

Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V.

Kooperationspartner, die mit HC Frankfurt in Diskussion stehen, die Entwicklung unterstĂĽtzen, Zusammenarbeit konkretisieren wollen

Staatliches Schulamt Frankfurt

Stadtschulamt Frankfurt

Weiterbildung Hessen e.V.

DGB Bildungswerk

Adecco GmbH Personaldienstleistungen GmbH

Paritätisches Bildungswerk e.V.

Frankfurt School of Finance & Management Universität für Bankwirtschaft

Pricewaterhouse Coopers AG Unternehmensberatung, WirtschaftsprĂĽfung

Buchmesse Frankfurt